Mehrgenerationenhaus

Mehrgenerationenhäuser werden aus zwei Gründen gebaut. Erstens: Die Kontakt- und Begegnungsmöglichkeiten der Generationen untereinander sollen verbessert werden. Zweitens: Das freiwillige Engagement von Bürgerinnen und Bürgern soll gefördert werden.

 

Mehrgenerationenhaus Mehrgenerationenhaus "Im Giebel"

 

Im Zentrum von Esens, am Kirchplatz, vis à vis dem Haus der Jugend, befindet sich in der ehemaligen Kurverwaltung das Mehrgenerationenhaus „Im Giebel”. Der Träger des Mehrgenerationenhauses, die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wittmund e.V., wird sowohl von der Stadt Esens als auch vom Seniorenrat der Samtgemeinde Esens tatkräftig unterstützt. Es bedeutet für den Landkreis Wittmund eine Bereicherung der öffentlichen Angebote, die allen Altersgruppen zugute kommen soll.

 

Mehrgenerationenhaus 2

 

Die Arbeit als offener Treffpunkt für Jung und Alt hat im Mehrgenerationenhaus „Im Giebel“ bereits begonnen. Es möchte im Einzugsgebiet dazu beitragen, dass die Generationen besseren Kontakt zueinander bekommen, füreinander Verständnis entwickeln und miteinander neue Aktivitäten ausprobieren.

 

Wie beziehen die Mehrgenerationenhäuser alle Generationen ein?

 

Mehrgenerationenhäuser richten sich an alle Alters- und Bevölkerungsgruppen. Sie gehen auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Generationen ein und bieten das an, was vor Ort gebraucht wird. Die geplanten Angebote dokumentieren diese Vielfalt anschaulich:

 

Mehr Infos zu diesem Thema erhalten Sie unter www.mehrgenerationenhaeuser.de.

Quelle: www.mehrgenerationenhaeuser.de